Ein Punkt und ein Bänderriss ist die Ausbeute des Spieltages
  11.01.2018 •     Damen 1

Knappe 2:3 Niederlage gegen den TV Cloppenburg

Ein Punkt und eine weitere Verletzung; das sind die wichtigsten Fakten der 1. Damen des Detmolder TV zum Auftakt der Rückrunde. Viel vorgenommen haben sich die Lipperinnen für ihren ersten Heimauftritt im Jahr 2018. Gegen den im Mittelfeld der Tabelle platzierten TV Cloppenburg sah man sich nach dem ausgeglichenem Hinspiel weder in der Favoriten- noch in der Außenseiterrolle, und genau so sollte es auch kommen, denn die Partie wurde erst im alles entscheidenden fünften Satz entschieden. Doch von Anfang an:  Seit langem konnte Detmolds Trainer Dirk Gritzan personell wieder aus dem vollem schöpfen. Nach überstandener Knieverletzung und 8 Wochen Pause stand Monja Jochmann wieder in der starting-six. Doch beim Stand von 18:19 kam es zum wiederholten Male in dieser Saison knüppeldick für den DTV. Kapitänin Adelina Emich landete nach einer Blockaktion unglücklich auf dem Fuß ihrer Gegnerin und knickte dabei um, so dass an ein weiterspielen nicht zu denken war.  Sie wurde durch Kathi Schlichtung ersetzt. Die Folge war  der Verlust des ersten Satzes mit 22:25 nach 24 Minuten.

Trotzdem sollte es ein Spiel auf Augenhöhe bleiben. Die Detmolderinnen gewannen die Durchgänge zwei und vier während der Gast in Satz drei siegreich bleiben konnte. Wie im Hinspiel musste der Tiebreak entscheiden. Die Gritzan-Sechs startete besser. Beim Spielstand von 6:3 für den DTV gab es nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung, die Gästetrainer Panos Tsironis nicht hinnehmen wollte, die rote Karte für ihn, was gleichbedeutend mit einem Punktverlust ist. Den nächsten Ballwechsel gewannen ebenfallsdie Detmolderinnen, so dass beim Stand von 8:3 die Seiten gewechselt wurden. Doch plötzlich drehte sich das Spiel, der Gast aus Cloppenburg machte Punkt um Punkt und gewann den Satz mit 15:9.

erstellt von Dirk Gritzan


Unsere Sponsoren